Punta Cana

Die Provinz La Altagracia

Auf einer Gesamtlänge von fast 50 km erstreckt sich im nord-östlichsten Gebiet der Insel ein traumhafter Strand: Der Playa Bavaro, der in nord-westlicher Richtung in den Playa de Arena Gorda übergeht. Die Küstenregion Costa Del Coco in Punta Cana mit den Stränden Playa BavaroPlaya de Arena GordaPlaya El MacaoCabeza De Toro, und natürlich Playa Punta Cana selbst, wurde erst spät in den 1970ern von wenigen großen Hotelketten erschlossen.

  

Wo früher nur kleine, fast unbefahrbare Feldwege von Higüey an die malerische Küste führten, ist die gesamte Küste heutzutage durch wenige breite Hauptstraßen und viele Stichstraßen erschlossen, die direkt zu den großen Hotel-Resorts führen. Von Punta Cana fahren Autobusse und Sammeltaxis, sogenannte Guaguas, nach Higüey und Santo Domingo. Durchfährt man diese Region, so fallen im Landesinneren sofort die schier unendlichen Zuckerrohr-Felder auf. Nicht zuletzt den Orangenplantagen und dem Anbau weiterer tropischer und subtropischer Früchte verdankt die Region ihr wirtschaftliches Wachstum.

  

Higüey

Die Hauptstadt der Region Higüey wurde bereits im Jahre 1494 von Juan de Esquivel, er war der Eroberer Jamaikas, gegründet. Higüey, auch genannt Villa de Salveleón de Higüey, liegt am Zusammenfluß von Rio Duey und Rio Yuma. Die Stadt besitzt die wohl bekannteste Kathedrale des gesamten karibischen Raums: Die in den Jahren 1954 bis 1968 neu errichtete Basilica Nuestra Senora de La Altagracia. In dieser Kathedrale ist das Original-Bild der Heiligen Madonna von Altagracia zu bewundern, das im 16. Jahrhundert von zwei spanischen Soldaten in das Land gebracht worden ist. Heutzutage pilgern alljährlich am 21. Januar, dem Namenstag der heiligen Maria, Wallfahrer zu dieser Kathedrale nach Higüey. Der Hurrican-sichere Betonbau der Kathedrale ist schon aus der Ferne an einem 80 Meter hohen Rundbogen zu erkennen. Angeblich befindet sich im Inneren der Kathedrale auch das größte Glockenspiel des karibischen Raumes.
Ebenfalls sehenswert ist in dieser Region ca. 30 km südlich von Higüey der erst vor wenigen Jahren restaurierte festungsähnliche Palast des Ponce de León, dem spanischen Konquistador, der von 1502 bis 1508 die Herrschaft über diese Region hatte.
Auch südlich Higüeys am Fluß Rio Yuma befinden sich noch einige Bauruinen aus der kolonialspanischen Zeit.
Weiter östlich und südlich von Higüey befinden sich große Waldgebiete - dies ist der unter Naturschutz gestellte Parque Nacional del Este. 

Drucken E-Mail